Notfalls JA

Impfpflicht: Notfalls JA

Impfungen sind sinnvoll und notwendig. Vor allem bei Pandemien wie Corona (COVID-19) überwiegt der Schutz der gesamten Bevölkerung deutlich die Interessen Einzelner.

Der Bundesverfassungsgesetzgeber möge deshalb dafür sorgen, dass sich möglichst viele Menschen freiwillig impfen lassen, z. B. durch positive Anreize. Wenn dennoch eine Überlastung des Gesundheitssystems droht, soll eine Impfpflicht kommen.

Gesundheitssystem in Gefahr: Impfpflicht JA!“

Abstimmungswoche: 20.9.2021 – 27.9.2021.

BEGRÜNDUNG:

Bei der „Impf-Abstimmung“, also der Frage „Impfplicht JA oder NEIN“ entscheiden wir, also alle Österreicherinnen & Österreicher.

Viele Bereiche des gesellschaftlichen Lebens sollen Geimpften wieder offenstehen. Menschen mit Impfung sollen mehr Freiheiten haben als Ungeimpfte.

Wer Impfpflicht JA unterschreibt, befürwortet ein Anreizsystem, damit sich möglichst viele Menschen impfen lassen. Es ist sachlich und somit verfassungsrechtlich gerechtfertigt, nur bereits Geimpften den ungehinderten Zugang zu Gastronomie, Kinos, Theatern, Veranstaltungen, Reisen, etc. zu ermöglichen.

Ob nun mit einem „Grünen Pass“ oder anders: Freiheit für Geimpfte ist zu begrüßen!

Toleranz und Freiheit enden dort, wo schwere Nachteile für die Allgemeinheit beginnen. Spätestens wenn das Gesundheitssystem in Gefahr ist, geht es vorrangig darum, Leben zu retten. Die österreichische Ärztekammer (allen voran der Präsident) fordern bereits jetzt vehement eine Impfpflicht.

Dabei ist insbesondere zu beachten, dass Berufsgruppen mit hohem Kontakt-potential jedenfalls geimpft sein müssen, z. B. Krankenhauspersonal, Altenpfleger, Apotheker, etc. und zwar zur Sicherheit ihrer Patient*innen und Kund*innen. Wer das gut findet, sagt Impfpflicht JA!

Es ist zu hoffen, dass sich genug Menschen impfen lassen, um Herdenimmunität zu erreichen – darauf muss hingewirkt werden.

.

Abstimmungswoche: 20.9.2021 – 27.9.2021.